• search hit 74 of 85
Back to Result List

Kommunikation in Suizid-Foren. Eine inhaltsanalytische Untersuchung von Beiträgen der Online-Foren-Nutzer

  • Weltweit nehmen sich etwa 800.000 Menschen jährlich das Leben (vgl. World Health Organization 2014, 6). In Deutschland sterben 10.000 Menschen pro Jahr an Suizid (vgl. Statistisches Bundesamt 2016b). Die Gründe für die Selbsttötung sind vielfältig. Die vorliegende Arbeit untersucht das Phänomen, dass sich Menschen in Foren über ihre persönlichen Suizidgedanken austauschen, das Phänomen der Suizid-Foren. Dies tun sie sowohl auf präventive Art, als auch auf suizidfördernde Art. Die empirische Inhaltsanalyse zeigt, welche Kommunikationsinhalte zum Zeitpunkt 2015 in Deutschland zentral sind und wie sich die Online-Kommunikation in Suizid-Foren ausgestaltet. Insgesamt sind es drei Foren, die zum Zeitpunkt 2015 zentral für die Kommunikationsanalyse sind. Davon ist ein Forum pro-suizidal ausgestaltet, in diesem häufen sich Methodendiskussion, Suizidankündigungen, Verabredungen zum Suizid sowie der Austausch über suizidale Orte. Das Forenklima ist weitestgehend destruktiv. Die anderen beiden Foren sind Mischformen, bei denen der suizidpräventive Anteil sehr hoch ist. Ihnen liegt eine positive Forenstimmung zugrunde, die zentralen Themenkategorien sind die Berichterstattung über die eigene Geschichte, über Erfahrungen mit Ärzten und Therapeuten und die Bitte um Unterstützung. Die beiden Foren gelten jedoch nicht als reine Selbsthilfeforen, da auch suizidfördernde Inhalte Platz finden, die bei suizidalen Menschen triggernde1 Effekte haben könnten.
  • The rate of suicide amounts to 800.000 people per year worldwide. Around 10.000 people yearly taking their own life in Germany. The causalities for suicide are various and differ from each other. This scientific paper examines the phenomenon of people who are talking about their suicidal thinkings in forums. It is the phenomenon of suicidal forums. People communicate either in a suicide preventive way or to strengthen their suicidal believings. The following empirical analysis shows the central content concerning communication in German suicidal forums in the year 2015. Moreover it shows how online communication is structured and arranged in suicidal forums. In this case three forums provide the basis of the empirical communication analysis. This analysis outlines that one of these forums is pro-suicidal oriented, where methods of execution, announcements of suicides, arrangements for group suicides and recommendations for execution places are discussed. The environment of this forum can be described as mostly destructive. The other two forums can be described as hybrid formats, whereas the preventive content is predominant to the pro-suicidal one. The atmosphere of these two forums can be described as positive, where personal stories and experiences with doctors and therapists are exchanged to support each other. Nonetheless, both forums can’t be described as pure preventive self-help forums, since pro-suicidal content is also located in these places, which can cause triggering effects on suicidal individuals.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Rebekka Christmann
URN:urn:nbn:de:gbv:916-opus4-4510
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2016
Date of first Publication:2017/09/14
Granting Institution:Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Date of final exam:2016/03/04
Release Date:2017/09/14
GND Keyword:Forum <Kommunikation>; Internetforum; Selbstmord
Pagenumber:132
Faculty:Verkehr-Sport-Tourismus-Medien